SeLA - Selbstbestimmt Leben und Arbeiten


SeLA ist eine Anlaufstelle für Menschen, die in der Sexarbeit tätig sind und für deren Unterstützer*innen.

Unsere Beratungsangebote sind anonym, freiwillig und kostenfrei. Wir beraten parteilich und voller Respekt für unterschiedlichste Lebensentwürfe.

Wir setzen uns ein für den Abbau von Vorurteilen gegenüber Sexarbeiter*innen und für die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen.

Dazu arbeiten wir auch eng mit anderen Professionen zusammen und leisten kollegiale Beratung, Fortbildung und Prävention rund um das Thema Sexarbeit.

Sexarbeit ist für uns eine freiwillig erbrachte sexuelle Dienstleistung, die einen einvernehmlichen Vertrag zwischen zwei erwachsenen Geschäftspartner*innen voraussetzt. Ohne dieses Einvernehmen handelt es sich nicht um Sexarbeit, sondern um erzwungene Sexualität. Wir unterscheiden klar zwischen Menschenhandel und Gewalt einerseits und freiwilliger Sexarbeit andererseits.

Sexarbeit muss als soziale Realität wahrgenommen und als Arbeit anerkannt werden. Sexarbeiter*innen haben das Recht ihr Leben selbstbestimmt und eigenverantwortlich gestalten zu können.

Filmtipp: SEXARBEITERIN

Prostitution, Sexarbeit, horizontales Gewerbe sind wie keine andere Berufsbranche von Klischees, Stereotypen und Ressentiments geprägt. In den Medien, vor allem des Boulevards, spielen im Diskurs um Sexarbeit in der Regel ausschließlich Zwangsprostituierte, drogenabhängige oder missbrauchte Sexarbeiterinnen eine Rolle. Dabei werden Sexarbeiterinnen nahezu immer als Opfer dargestellt.

Dass es darüber hinaus auch andere Sexarbeiterinnen gibt, die freiwillig und selbständig der Sexarbeit nachgehen, zeigt der Film Sexarbeiterin von Sobo Swobodnik. Der Film begleitet die studierte Informatikerin und Berliner Sexarbeiterin Lena Morgenroth (sensexual.de) über mehrere Monate hinweg durch ihr Leben, bei ihrer Arbeit und im „ganz normalen“ Alltag. Dabei entstand ein vielseitiges menschliches Porträt einer Sexarbeiterin, im Kontext von Familie, Freunden und Partnerschaft, als Teil der erstarkenden politischen Bewegung der selbstbestimmten Sexarbeiter_innen und bei ihrer tatsächlichen Sexarbeit. 

ProstituiertenSchutzGesetz