Rechtsanspruch auf Schutz und Hilfe
28.06.2012

Neue Rechtsgutachten belegen: Eine bundesgesetzliche Regelung zur Finanzierung der Hilfen bei Gewaltbetroffenheit ist rechtlich möglich und politisch und fachlich nötig.

Wie ein Gutachten der Verbände AWO, Caritas, Sozialdienst katholischer Frauen, DRK, Diakonie und dem Paritätischen Gesamtverband zeigt, ist die rechtliche Schutzverpflichtung des Bundes bei Gewalt gegen Frauen machbar.

Auch der Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe (bff) legt Gutachten zu den rechtlichen Anforderungen und Möglich­keiten der Aus­gestaltung und Finanzierung des Hilfesystems bei Gewalt vor.

Seit Jahren fordern die Einrichtungen und Verbände eine gesicherte Finanzierung des Hilfenetzes.

Weiterlesen unter: bff