Angebote


Die Beratungsstelle SeLA bietet folgende Leistungen an:

Unsere Beratungsangebote sind anonym, freiwillig und kostenfrei.

Wir beraten parteilich und voller Respekt für unterschiedlichste Lebensentwürfe zu folgenden Themen:

  • Existenzsicherung
  • Gewerbeanmeldung
  • Krankenversicherungsschutz
  • Wohnungssuche
  • Berufswechsel
  • rechtliche Situation
  • persönliche Sicherheit
  • Umgang mit Kunden/Gästen/Freiern
  • Familie, Partnerschaft, Erziehung
  • Sexualität
  • körperliche und seelische Gesundheit
  • und in anderen sozialen Situationen

 

Auf Wunsch begleiten wir zu Behörden und anderen sozialen Einrichtungen. Wir vermitteln auch SprachmittlerInnen.

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin telefonisch oder per E-Mail.

Das SeLA-Team sucht ein bis zweimal wöchentlich Modell- bzw. Terminwohnungen in verschiedenen Rostocker Stadtteilen (Stadtmitte, Kröpeliner-Tor-Vorstadt, Östliche Altstadt, Toitenwinkel, Lichtenhagen, Groß Klein und Schmarl) auf.

In diesem Rahmen können Beratungsgespräche spontan in Anspruch genommen werden, aber auch darausfolgend Beratungstermine vereinbart werden.

 

 

 

 

 

Wir arbeiten in Rostock mit folgenden Beratungsstellen zusammen:

 

Beratungsstelle für sexuell übertragbare Krankheiten

Gesundheitsamt der Hansestadt Rostock

Paulstraße 22, 18055 Rostock

Webseite

 

Centrum für sexuelle Gesundheit Rostock e.V.

Doberaner Straße 7, 18057 Rostock

Webseite

 

Landesamt für Gesundheit und Soziales

Gertrudenstraße 11, 18057 Rostock

Webseite

In Kooperation mit engagierten Gynäkologinnen, dem Gesundheitsamt Rostock und SeLA finden in regelmäßigen Abständen Untersuchungsangebote statt.

Das Angebot ist kostenfrei und anonym.

Folgende Sprechstunden können von allen Sexarbeiter*innen in Anspruch genommen werden. SeLA bietet auch Begleitung nach telefonischer Absprache zu folgenden Terminen an.

nächste Termine bei Dr. Adriana Podgorski, Hannes-Meyer-Platz 7, 18146 Rostock

30.01.2019, 12.00-14.00 Uhr

27.02.2019, 12.00-14.00 Uhr

20.03.2019, 12.00-14.00 Uhr

08.05.2019, 12.00-14.00 Uhr

05.06.2019, 12.00-14.00 Uhr

14.08.2019, 12.00-14.00 Uhr

11.09.2019, 12.00-14.00 Uhr

16.10.2019, 12.00-14.00 Uhr

13.11.2019, 12.00-14.00 Uhr

11.12.2019, 12.00-14.00 Uhr

 

nächste Termine bei Dr. med Günzl, Ernst-Thälmann-Str. 3a, 18069 Rostock

19.12.2018, 14.00-16.00 Uhr

13.02.2019, 14.00-16.00 Uhr

13.03.2019, 14.00-16.00 Uhr

03.04.2019, 14.00-16.00 Uhr

29.05.2019, 14.00-16.00 Uhr

26.06.2019, 14.00-16.00 Uhr

10.07.2019, 14.00-16.00 Uhr

28.08.2019, 14.00-16.00 Uhr

25.09.2019, 14.00-16.00 Uhr

30.10.2019, 14.00-16.00 Uhr

27.11.2019, 14.00-16.00 Uhr

 

 

SeLA lädt Sexarbeiter*innen ein an dem Kurs teilzunehmen. Der Kurs findet immer dienstags statt. Gemeinsam mit einer Sprachlehrerin werden grundlegende Sprachkenntnisse erlernt, die für den täglichen Alltag und die Arbeit hier in Deutschland benötigt werden. Eine kleine Gruppe von max. 5 Personen ermöglicht das erlernte Wissen in vertrauter Runde auszutauschen. Wenn du nicht jede Woche kommen kannst, bist du trotzdem willkommen.

Termine 2019:

21.02., 07.03., 28.03., 18.04., 02.05., 23.05., 13.06., 18.07., 01.08., 22.08.

jeweils 10.30-12.00 Uhr

Ort:
SeLA – Beratungsstelle für Menschen in der Sexarbeit, Doberaner Straße 7, 18057 Rostock (nähe Doberaner Platz)

Themen:
Begrüßung/Vorstellung/Befinden/Verabschiedung, Familie, Einkauf, Freizeit, Tagesablauf, Körper, Gesundheit, Orte/Stadt, Fortbewegung/Verkehrsmittel, Berufe, Eigenschaften

Zielgruppe

Mädchen, 13-18 Jahre ab 7. Klasse (5-15 Personen)

Zeit

2,5 h, 1 Pause

 

Ablauf & Inhalt

1. Einführungs- und Vorstellungsrunde

2. Die drei Phasen der "Loverboy-Masche": Verliebt, Verändert, Verunsichert

3. Schutz und Empowerment

4. Feedback & Verabschiedung

 

Ziel

Mit vielfältigen Methoden vermitteln wir Informationen und regen eine aktive Auseinandersetzung mit der sogenannten "Loverboy-Masche" an. Die Loverboy-Masche erfolgt nach einem bestimmten Muster und basiert auf einer starken emotionalen und psychischen Abhängigkeit. Betroffen sind vor allem junge Mädchen unter 21 Jahren, die unter Vorspiegelung falscher Tatsachen sexuell ausgebeutet werden. Wir möchten jugendliche Mädchen für ein selbstbestimmtes Beziehungs- und Sexualleben sensibilisieren und empowern und sie befähigen typische Loverboy-Muster zu erkennen. Hierbei steht im Fokus zu erkennen, wenn sie selbst, Freund*innen und/oder Mitschüler*innen durch falsche Liebesversprechen ausgenutzt werden.

Rahmenbedingungen

Die Präventionsveranstaltung ist ein freiwilliges, klassenübergreifendes Angebot für Mädchen gleichen Alters und wird von uns immer in einem Zweierteam durchgeführt um in spezifischen Situationen einzeln auf Teilnehmerinnen eingehen zu können. Auf Wunsch stellen wir das Präventionsprojekt vor und stehen zur Vor- und Nachbereitung gern zur Verfügung.

 

Ansprechpartnerinnen

Sabrina Drews, Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt, Ernst-Haeckel-Straße 1, 18059 Rostock

Telefon: 0381.4403291

E-Mail: fachberatungsstelle@fhf-rostock.de

 

Nadine Herrmann & Sandra Kamitz, SeLA - Beratungsstelle für Menschen in der Sexarbeit, Doberaner Str. 7, 18057 Rostock

Telefon: 0381.87398737

E-Mail: SeLA@fhf-rostock.de

SeLA ist ein noch junges Beratungsangebot in Rostock (seit 2014) mit dem Ziel der Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Sexarbeiter*innen. Trotz rechtlicher Anerkennung ist der gesellschaftliche Umgang mit dem Thema Prostitution geprägt von einer Doppelmoral. Menschen, die beruflich der Sexarbeit nachgehen, führen oft ein Doppelleben, das es ihnen erschwert, sich bei sozialen, finanziellen oder gesundheitlichen Problemen Hilfe zu holen. Hier setzt die Arbeit von SeLA an und bietet Sexarbeiter*innen niedrigschwellige Beratung an.

SeLA sucht regelmäßig Praktikantinnen.

Du bist Studentin der Sozialen Arbeit/Erziehungswissenschaft/Pädagogik oder Sozial-, Politik-  bzw. andere Geisteswissenschaften. Dann bewirb dich bei uns per E-Mail: SeLA@fhf-rostock.de

Wir freuen uns über Bewerbungen von Studierenden mit folgenden Sprachkenntnissen: Englisch, Spanisch, Ungarisch, Bulgarisch, Rumänisch, Polnisch und Russisch.

Das wünschen wir uns:

· Interesse für das Thema Sexarbeit
· eine offene ungezwungene Kommunikation
  (besonders zum Thema: Sexualität)
· eine akzeptierende und emphatische Haltung  
  gegenüber Sexarbeiter*innen
· Genderkompetenz
· Team- und Kooperationsfähigkeiten, Fähigkeit zur 
  Selbstreflexion und Abgrenzung,
· Selbständigkeit, Flexibilität und Mobilität
· sichere PC-Kenntnisse (Textverarbeitung, Präsen-
  tation, Datenerfassung und Internet)
· Schön wäre ein Forschungsprojekt zum Thema
  (Haus-, Bachelor-, oder Masterarbeit)!

Das bieten wir dir:

· Streetwork/Aufsuchende Arbeit
· umfassende Recherchemöglichkeiten zum  
  Thema Sexarbeit
· Einführung in die Beratungsstellenarbeit
· einen selbständigen und kreativen Arbeitsplatz
· einen seit 1990 gleichstellungspolitisch enga-
  gierten, feministischen und in der Anti-Gewalt-
  Arbeit anerkannten Verein als Praktikums-
  betrieb mit unterschiedlichen Beratungseinrich-
  tungen